Forex Währungen

Das Wort value (Wert) kommt aus dem lateinischen “valeo” und bedeutet “Ich stehe”.

Wertvolle Währungen sind heute:
  • Währungseinheiten von Staaten mit Angabe des Typs (Papier, Gold, Silber);
  • Währungseinheiten einer Vielzahl von Staaten, inklusive Zahlungs- und Kreditdokumente in Geldeinheiten und nutzbar für internationale Abrechnungen (Schecks, Banknoten, usw.).

Im Wesentlichen ist der Forex Markt die Summer aller Transaktionen seiner Teilnehmer (Banken, Börsen, Fonds, Investments, Broker und externe Trading-Unternehmen, aber auch Privatpersonen – die Trader) zum Austausch einiger Währungen. In jeder Sekunde werden auf dem Forex Markt tausende Transaktionen getätigt, die ihren Teilnehmern Gewinne einbringen.

Auf dem Forex Währungsmarkt gibt es folgende Klassifikationen von Währungstypen:
  • Frei konvertierbare Währungen ohne jegliche Einschränkung bzgl. der Finanztransaktionen und nutzbar für Bürger und Nicht-Bürger jenes Staates, die in jede beliebige Fremdwährung konvertiert werden können;
  • Teilweise konvertierbare Währungen mit einer Anzahl von Einschränkungen bzgl. der Nutzung von Fremdbürgern und einem festgesetzten Transaktionsumfang. Dementsprechend sind die meisten westeuropäischen Währungen teilweise konvertierbar; Einschränkungen für Fremdbürger wurden 1958 aufgehoben, jetzt kann jede beliebige Summe eines in dieser Währung lautenden Kontos in eine andere frei konvertierbare Währung gewechselt werden;
  • Nicht konvertierbare Währungen besitzen Einschränkungen sowohl für Bürger jenes Staates, als auch für Fremdbürger. Diese Einschränkungen sperren einige Finanztransaktionen. Solche Währungen sind nicht konvertierbar und nur innerhalb des ausgebenden Staates nutzbar. Beispielsweise werden nicht konvertierbare Währungen in Entwicklungsländern und abhängigen Staaten verwendet. Ihre Währungen sind oftmals an die eines anderen Staates gebunden, der sich damit Vorteile verschafft. Nicht konvertierbare Währungen werden auf dem Forex Markt nicht gehandelt.

Auf dem Forex Währungsmarkt gibt es zwei Arten von Transaktionen: Kaufen und verkaufen. Jede Währung verfügt über eine Nachfrage und ein Angebot, somit sind Transaktionen ohne wirkliche Volumen- oder Zeiteinschränkungen möglich. Der Forex Währungsmarkt zieht auch die Regulierung von Wechselkursen verschiedener Staaten durch den Ausgleich von Angebot und Nachfrage nach sich.

Auf dem Forex Währungsmarkt gibt es eine Vielzahl von sogenannten Hauptwährungen – die meisten täglichen Transaktionen werden in diesen Währungen durchgeführt:

USD – Der US-Dollar. Ohne Zweifel das Rückgrat des Forex Marktes. Trader nennen den USD auch Buck, Greenback oder Dolly.

EUR – steht bei Forex in Sachen Popularität an zweiter Stelle. Vor dem Euro nahm die DEM, die Deutsche Mark, diese Stelle ein.

GPB (Britisches Pfund) – das Pfund Sterling, Großbritanniens Staatswährung. Im Finanzjargon auch Sterling, Pound und Cable genannt.

CHF – Der Schweizer Franken. Neben der offiziellen Bezeichnung wird auch das Wort Swissy verwendet.

JPY – Der Japanische Yen.

Im Forex Währungsmarkt werden auch verwendet:

AUD – Der Australische Dollar, von den Financiers auch Aussie genannt.

CAD – Der Kanadische Dollar.

NZD – Der Neuseeländische Dollar, unter den Forex Währungsmarkt Tradern auch Kiwi genannt.

Ein weiteres, extrem wichtiges Konzept auf dem Währungsmarkt ist das des Währungsumtausches – ein Hauptbindeglied zur Kette der Währungsmarkt Trading Services.

Im Wesentlichen ist der Währungsumtausch der Ort, an dem die Transaktionen durchgeführt werden. In diesem Fall ist die Währung frei handelbar, der Währungskurse befinden sich in dauernder Veränderung. Das Hauptmerkmal des Währungsumtausches ist die Bildung von Wechselkursen durch die Angebot und Nachfrage infolge der Käufe und Verkäufe von Fremdwährungen. Dieser Prozess ist das Hauptziel des Forex Währungsumtausches: Bildung von Wechselkursen auf Grundlage objektiver Einflüsse der ökomischen Faktoren von bestimmten Staaten. Im Grunde werden die Wechselkurse durch den Währungsumtausch reguliert.

Dank des technischen Fortschritts nutzen heutzutage immer mehr Menschen den Währungsumtausch online, durch Trading in Echtzeit mit einer Internetverbindung. Der Online-Währungsumtausch erfüllt neben der Beeinflussung der Wechselkurse noch eine Reihe weiterer Funktionen: Zum einen legt er den technischen Grundstein für freien Handel. Zum anderen werden Markteinstiegsregeln definiert und angewendet (z.B. Geldmittel und Reputation), außerdem die Bestimmungen und Regeln für Transaktionen. Der Währungsumtausch verpflichtet auch zur Einhaltung und Beobachtung dieser Bedingungen.

Die größten Devisenbörsen befinden sich in London, New York und Tokio. Dementsprechend kann die Online-Devisenbörse nahezu die gesamte Welt abdecken und für alle Marktteilnehmer praktisch dieselben Bedingungen schaffen. Aus diesem Grunde wurde die Forex Devisenbörse zur größten Börse der Welt, mit einem Umsatz von mehreren Billionen Dollar pro Tag.