Atlanta Fed Index

Erscheinungsdatum: Ca. zum 12. eines jeden neuen Monats
Erscheinungszeit: Meist um 9:00 Uhr US-Ostküstenzeit
Herausgeber: Regional Economic Information Network (REIN)


Der Atlanta Fed Index ist eine monatliche Umfrage der Notenbank von Atlanta bei produzierenden Unternehmen aus dem südöstlichen Teil der Vereinigten Staaten. Der Index ist auch als die Südöstliche Produktionsumfrage oder als Atlanta Regional Production Index bekannt.

Der Atlanta Fed Index umfasst sowohl aktuelle als auch erwartete Indizes in den Bereichen Produktion, Versand-/ Lieferanten-Lieferungen, Vorräte, Beschäftigung, Rohstoffpreise und Neubestellungen in den Staaten Alabama, Georgia, Florida, sowie Teilen von Tennessee, Louisiana und Mississippi. Die für die Berechnung verwendeten Hauptparameter umfassen normalerweise nicht die Rohstoffpreise. Diese werden generell vom Cole’s College Econometric Centre erfasst.

Von allen von der Federal Reserve Bank herausgegebenen Berichten ist der Atlanta Fed Index der am meisten beachtete. Er wird als wichtiger Indikator für den Zustand der produzierenden Industrie in den im Bericht erwähnten Staaten angesehen. Im südöstlichen Teil der USA sind die meisten und wichtigsten produzierenden Unternehmen ansässig.

Erscheinungsweise

Der Atlanta Fed Index wird generell jeden Monat veröffentlicht und umfasst üblicherweise die Herstellungsdaten für den vergangenen Monat in den im Bericht erwähnten Staaten. Er erscheint normalerweise um 9 Uhr US-Ostküstenzeit, ca. am 12. Tag eines jeden neuen Monats. Informationen zu dieser Pressemitteilung stammen meist von der Internetseite der Regional Economic Information Network (REIN) der Federal Reserve Bank von Atlanta (http://southpoint.frbatlanta.org oder http://www.frbatlanta.org/rein).

Interpretation der Daten

Zu den Datensätzen, die die Atlanta Federal Reserve Bank für die Berechnung nutzt, ist der Südost Einkaufsmanager Index, Southeast Purchasing Managers Index (Southeast PMI), der von dem Kennesaw State University’s Econometric Centre herausgegeben wird. Der Benchmark-Messwert des Southeast PMI ist 50. Ein Wert über 50 deutet auf eine Expansion im produzierenden Sektor in den 6 Staaten hin, während ein Wert unter 50 zu einem Rückgang im produzierenden Sektor der betreffenden Staaten hindeutet.

Die Basislinie des Atlanta Fed Index liegt bei null. Ein positiver Messwert (d.h. ein Wert über 0) deutet auf steigende Produktionszahlen im südöstlichen Teil der USA an, während ein negativer Indexmesswert (kleiner als null) eine verringerte Aktivität im herstellenden Sektor der sechs Staaten im Bereich der Atlanta Federal Reserve Bank hinweist. In seiner Funktion als Indikator für den Handel hat dieser Bericht eine geringe Bedeutung für den Markt (weitere wichtige Indikatoren sind beispielsweise der (e.g. nationale Einkaufsmanager Index oder der Ivey’s PMI). In Verbindung mit weiteren regionalen Produktionsindizes ermöglicht dieser Index jedoch einen guten Überblick über den Zustand der US-Amerikanisches Produktionswirtschaft.

Fazit

Steigende Produktionszahlen sind ein Hinweis auf eine stärkere Wirtschaft, einen höheren Konsum und mehr Beschäftigung. Der Atlanta Fed Index kann daher mit weiteren Daten zur Produktion kombiniert werden, um feststellen zu können, wie sich die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft entwickelt. Obwohl der Atlanta Fed Index sich nicht zum Handeln eignet und selten in Wirtschaftskalendern erscheint, kann er als Indikator zum Handel in Bezug auf die Produktions- und Beschäftigungszahlen in den USA verwendet werden.