Ausgaben im Baugewerbe

Erscheinungsdatum: Üblicherweise in der ersten Woche eines neuen Monats, 30 Tage nach dem vorherigen Bericht
Erscheinungszeit: Um 11 Uhr US-Ostküstenzeit
Herausgeber: Das US-Statistikamt


Der Bericht zu den Ausgaben im Baugewerbe wird von dem US-Statistikamt des Handelsministeriums monatlich herausgegeben. Der Bericht ist das Ergebnis einer Umfrage, bei der die Veränderung der von Bauherren für Bauprojekte ausgegebenen Geldmenge gemessen wird.

Die Umfrage umfasst die Bauarbeiten eines Monats sowohl bei neuen als auch bei bestehenden Bauprojekten, sowohl privater als auch staatlicher Projekte. Die Daten enthalten die Ausgaben für Arbeitskraft, Baumaterialien, architektonische Planungen, Ingenieursleistungen, sämtliche Gemeinkosten, alle Gebühren und Steuern in Zusammenhang mit dem Bauprojekt und auch den an die Auftragnehmer gezahlten Gewinn.

Der Betrachtungszeitraum für die Daten beginnt am Tag 1 des betrachteten Monats und dauert ca. drei Wochen. Die gemeldeten Daten zeigt die Aktivitäten des vergangenen Kalendermonats. Der am 3. Februar herausgegebene Bericht zu den Ausgaben im Baugewerbe umfasst somit die Daten des Zeitraums 1. Januar 2014 bis 22. Januar 2014. Seit 1964 wird die Umfrage jeden Monat durchgeführt.

Erscheinungszeit

Der Bericht zu den Ausgaben im Baugewerbe erscheint normalerweise in der ersten Woche eines neuen Monats, 30 Tage nach dem vorhergehenden Bericht. Die Erscheinungszeit ist 11 Uhr US-Ostküstenzeit. Die Daten werden auf der Website des US-Statistikamtes und auch bei unabhängigen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg und Thomas Reuters bekanntgegeben.

Interpretation der Daten

Der Bericht hat auf den Markt einen geringen Einfluss und ist daher nicht direkt handelbar. Er kann jedoch als Vorhersage für die äußerst wichtigen Immobiliendaten, wie die Neuen Privatimmobilien und Verkauf neuer Häuser verwendet werden. Bei bestehenden Strukturen ist es ganz normal, dass sie renoviert wird, bevor Sie an neue Mieter weitergegeben wird. Daraus folgt, dass steigende Ausgaben für Neubauten und die Renovierung bestehender Immobilien ein Anzeichen für Boom auf dem Immobilienmarkt ist und ein hoher Wert entsprechend als ein Zeichen für einen steigenden USD gewertet werden kann.

Ein Ausbleiben von Ausgaben für Bauvorhaben oder sinkende Ausgaben für Bauprojekte sind ein Zeichen dafür, dass die Zahlen auf dem Immobilienmarkt rückläufig sind. Dies führt zu einem niedrigen Wert und hat negative Auswirkungen auf den USD. Mit Hinblick auf die verheerende Wirkung des Zusammenbruchs des US-Immobilienmarktes auf die Weltwirtschaft müssen sämtliche Statistiken in Bezug auf den Immobilienmarkt (egal ob handelbar oder nicht) mit großer Aufmerksam betrachtet werden. Obwohl die Ausgaben für Bauvorhaben nur geringe Auswirkungen auf den Markt haben, können die Zahlen für alle Trader, die mit anderen wichtigeren Immobilien-Indikatoren handeln, von besonders großen Interesse sein.

Fazit

Der Bericht lässt noch eine weitere, interessante Schlussfolgerung zu. Durch die Unterscheidung von privaten und öffentlichen Ausgaben für Bauvorhaben können Trader die Trends bei den Ausgaben für Bauvorhaben beider Wirtschaftssektoren betrachten.