NAPM oder PMI

Erscheinungsdatum: Normalerweise monatlich, etwa zur Mitte des neuen Monats
Erscheinungszeit: 10:00 Uhr EST
Herausgeber: Institute of Supply Managers


Der US ISM Manufacturing Index war früher unter der Bezeichnung National Association of Purchasing Managers (NAPM) Index bekannt. Der Index wird von dem Institute for Supply Management (ISM) veröffentlicht. Der ISM Manufacturing Index wird von der vom ISM veröffentlichten Umfrage “Report on Business” abgeleitet. In Rahmen der Umfrage werden Einkaufs- und Beschaffungsmanager in den gesamten Vereinigten Staaten befragt. Weitere Bezeichnungen sind Manufacturing ISM Report on Business und Purchasing Managers Index.

Die NAPM-Umfrage befasst sich mit 18 verschiedenen Sparten des Produktionssektors, 400 Manager werden befragt. Die 400 Befragten erhalten die Fragebögen im ersten Teil des Monats und werden gebeten, die Veränderungen bei 10 verschiedenen Geschäftsaktivitäten im Vergleich zum Vormonat zu beschreiben. Die 10 Geschäftsaktivitäten lauten wie folgt:

  • Neubestellungen
  • Produktion
  • Beschäftigung
  • Lieferungen von Zulieferern
  • Vorräte
  • Lagerbestände der Kunden
  • Preise
  • Auftragsüberhänge
  • Exporte und Importe.

Für jede Geschäftsaktivität geben die Befragten an, ob es im Vergleich zum Vormonat eine Zunahme, eine Abnahme oder gleichbleibende Werte gibt. Die Daten werden anschließend verwendet, um einen Diffusionsindex zu erstellen. Dazu wird der Prozentsatz der Befragten mit zunehmenden Werten mit dem halben Prozentsatz der Befragten mit unveränderten Werten addiert.

Der Index-Bericht enthält auch einen Wert des Einkaufsmanagerindizes, der auf fünf Indikatoren basiert: Neubestellungen, Produktion, Beschäftigung, Lieferungen von Lieferanten und Vorräte. Jeder Indikator wird gleich gewichtet und saisonal bereinigt.

Der NAPM-Bericht misst die Lage des Produktionssektors und im allgemeinen die Lage der Gesamtwirtschaft durch Berechnung der Daten zu Neubestellungen, Produktion, Beschäftigung, Lieferungen und Vorräten. So werden die Umfragen unter 250 Unternehmen in 21 Branchen aller 50 US-Bundesstaaten zusammengefasst.

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) ist der meistzitierte Abschnitt des Berichtes und enthält zusammenfassende Statistiken über die Frage, ob das produzierende Gewerbe expandiert oder einer Flaute unterliegt.

Erscheinungszeit

Der Bericht zum NAPM-Index wird monatlich veröffentlicht, generell am ersten Arbeitstag des Monats um 10 Uhr EST. Er enthält die Daten des vergangenen Monats. Die Daten werden auf der Website des Institute of Supply Managers und bei unabhängigen Nachrichtenagenturen wie Bloomberg und Thomas Reuters veröffentlicht.

Interpretation der Daten

Der NAPM-Index wird als einer der verlässlichsten Indikatoren für den kurzfristigen Ausblick zur Lage der US-Wirtschaft angesehen und ist auch als PMI Composite Index bekannt. Ein Wert über 50% deutet darauf hin, dass die Produktionswirtschaft generell wächst, während ein Wert unter 50% auf einen Rückgang hindeutet. Neben dem Hinweis auf eine Expansion weist der PMI-Index zudem auf ein Wachstum oder einen Rückgang der gesamten US-Wirtschaft hin. Werte über 42,2% deuten auf BIP-Wachstum, Werte unter 42,2% weisen auf einen BIP-Rückgang hin.

Schwankungen dieses Indizes können 60% der Änderungen im US-BIP erklären. Daher wird der PMI oftmals für breite Rückschlüsse bezüglich der gesamten US-Wirtschaft herangezogen. Ein Wert über 50% bedeutet Produktionswachstum, ein Wert unter 50% deutet auf eine Rezession hin. Der NAPM-Index wird zudem als Frühsymptom für Inflationsgefahr angesehen.

Der NAPM-Index ist eine Veröffentlichung mit großen Marktauswirkungen und kann direkt gehandelt werden, wenn der tatsächliche Wert mit dem erwarteten Wert verglichen wird. Wenn der tatsächliche Wert höher als erwartet ist, ist dies eine für den USD positive Situation. Falls der Wert geringer ausfällt als erwartet, ist dies für den USD negativ.

Fazit

Die NAPM-Umfragedaten bezüglich der Beschäftigung korrelieren in der Regel mit dem Bericht zur Beschäftigung in der Produktion des Bureau of Labor Statistics. Die NAPM-Umfragedaten zur Industrieproduktion korrelieren zudem mit dem Industrieproduktions-Index der US-Notenbank. Somit dienen die Daten im NAPM-Bericht generell als Frühindikator für die kommenden NFP- und Industrieproduktionsindizes, die nach diesem Bericht veröffentlicht werden.