Gleitender Durchschnitt Konvergenz/Divergenz

Der Indikator für den gleitenden Durchschnitt Konvergenz/Divergenz (MACD) ist die Differenz zwischen zwei gleitenden Durchschnittskursen:
  • Der 26-periodige exponentielle gleitende Durchschnitt (EMA)
  • Der 12-periodige EMA

Der MACD wird mit der Signallinie des 9-periodigen einfachen gleitenden Durchschnitt (SMA) des MACD verglichen.

Der MACD ist am nützlichsten in volatilen Märkten. Er wird folgendermaßen interpretiert:

  • Ein Kaufsignal bildet sich, wenn der MACD unter die Signallinie sinkt
  • Ein Verkaufssignal bildet sich, wenn der MACD über die Signallinie steigt
  • Der Markt gilt als überkauft, wenn der MACD stark ansteigt
  • Der Markt gilt als überverkauft, wenn der MACD stark abfällt
  • Eine bullishe Divergenz erscheint, wenn der MACD neue Höhen erreicht, der Kurs jedoch nicht
  • Eine bearishe Divergenz erscheint, wenn der MACD neue Tiefen erreicht, der Kurs jedoch nicht
Die bearishe und bullishe Divergenz ist signifikanter, wenn der Markt überkauft bzw. überverkauft ist.

Moving Average Convergence / Divergence

Berechnung

MACD = EMA( SCHLUSSKURS, 12 ) – EMA( SCHLUSSKURS, 26 )

SIGNAL = SMA( MACD, 9 )


Weitere Informationen über technische Indikatoren finden Sie im Benutzerhandbuch von MetaTrader 4 unter Hilfe > Hilfethemen > Analyse > Technische Indikatoren