BIP-Deflator

Erscheinungsweise: Vierteljährlich
Herausgeber: The Bureau of Economic Analysis (BEA)


Dies ist eine nicht gehandelte ökonomische Kennzahl, die die Preise aller neuer, im Lande produzierten Güter und Dienstleistungen eines Landes widerspiegelt. Sie misst die Inflation/Deflation eines Zeitraums und nutzt 2005 als Bezugsjahr mit dem Deflator-Wert 100. Die BIP-Deflator-Werte werden dann mit dem 2005er-Bezugswert 100 dargestellt. Der BIP-Deflator vergleichet die Preise der produzierten Güter und Dienstleistungen mit den Preisen der gleichen Güter im Basisjahr 2005.

Der BIP-Deflator basiert nicht auf einem festen Warenkorb von Gütern und Dienstleistungen, so dass sich änderndes Konsumverhalten der Verbraucher und die Einführung neuer Güter und Dienstleistungen automatisch im BIP-Deflator berücksichtigt werden können.

Die Formel für die Berechnung des BIP-Deflators lautet: (Nominales BIP/Reales BIP) X 100

Erscheinungszeit

Der Bericht zum BIP-Deflator wird von dem Bureau of Economic Analysis (BEA) veröffentlicht. Der BIP-Deflator ist Teil einer Reihe von Preisindizes, die vierteljährlich vom BEA herausgegeben werden.

Interpretation der Daten

Wie wird der BIP-Deflator verwendet? Der Deflator-Wert eines bestimmten Jahres wird dem BEA-Bericht entnommen und mit dem Wert von 2005 (d.h. 100) verglichen. Dann wird die Differenz zwischen dem aktuellen Wert und dem Wert von 2005 ermittelt. Das Resultat ist ein Prozentwert, der angibt wie viel mehr Wert 2005 im Vergleich zum heutigen Wert beschafft werden könnte. Wenn der BIP-Deflator im Jahre 2010 z.B. 110,99 ist, bedeutet das, dass man mit dem USD im Jahre 2005 110.99- 100}/100)% mehr Wert beschaffen konnte als im vergangenen Jahr (d.h. der USD-Wert im Jahre 2009).

Der BIP-Deflator für das Jahr 1950 war 14,65. Im Durchschnitt konnte man mit dem Dollar im Jahre 1950 (100/14.65) 6.82 mal mehr Güter kaufen als mit dem Dollar im Jahre 2005. Im Normalfall wird der Wert des USD entsprechend dem Wert des BIP-Deflators im Laufe des Jahres von der Inflation minimiert, so dass man mit dem Dollar vor 2005 mehr kaufen konnte als mit dem Dollar von 2005. Zudem kann man mit dem US-Dollar von 2005 mehr kaufen als mit dem USD-Dollar der darauf folgenden Jahre. Auch dies entspricht dem Wert des BIP-Deflators.

Fazit

Obwohl der BIP-Deflator kein handelbarer Indikator ist, kann er von den Investoren in vielfältiger Weise verwendet werden. Er kann zur Berechnung der Inflationsrate herangezogen werden, weil die Inflation als prozentualer Anstieg des BIP-Deflator-Wertes von Beginn bis zum Ende des betrachteten Zeitraums ist.