Durchschnittlicher Bewegungsrichtungs-Index

Der durchschnittliche Bewegungsrichtungs-Index (ADX) wurde von Welles Wilder entwickelt und wird verwendet, um zu prüfen, ob ein Kurstrend begonnen hat. Der ADX besteht aus zwei direktionalen Indikatoren: + DI und – DI, geglättet durch einen gleitenden Durchschnitt über 14 Perioden.

Der ADX ist die Differenz zwischen diesen beiden Indikatoren, geteilt durch ihre Summe. Die +DI und –DI-Linien können Sie direkt auf demselben Chart einblenden:

  • Kaufen Sie, falls der +DI oberhalb des –Di steigt
  • Verkaufen Sie, falls der +DI unterhalb des –DI fällt

Diese Regeln können jedoch falsche Signale liefern, was zu einer hohen Anzahl von Trades führt. Wilder führte daher das Konzept des „Extrempunktes“ ein. Dabei handelt es sich um einen Punkt, an dem sich +DI und –DI kreuzen. Falls der +DI den –DI von unten kreuzt, ist der Tages-Maximalkurs erreicht. Entsprechend ist der Tages-Minimalkurs erreicht, wenn der +DI den –DI von oben kreuzt. Warten Sie vor dem Kauf ab, bis der Kurs über diesen Punkt steigt.

Average Directional Movement Index

Berechnung

Zur Berechnung des ADX wird zunächst die Differenz zwischen +DI und –DI ermittelt und dieses Ergebnis anschließend durch deren Summe geteilt. Ein einfacher gleitender Durchschnitt (SMA) wird dann zur Glättung des Resultats herangezogen:

ADX = SMA( ( +DI -DI ) / ( +DI + -DI ), N )

N ist die Anzahl der Perioden, die für die Glättung verwendet wurden


Weitere Informationen über technische Indikatoren finden Sie im Benutzerhandbuch von MetaTrader 4 unter Hilfe > Hilfethemen > Analyse > Technische Indikatoren